Mit meiner Vorliebe für abstrakt geometrische Formen befinde ich mich in der Tradition moderner Kunstrichtungen, die seit Anfang des 20. Jahrhunderts prägend für viele spätere Formen der bildenden Kunst wurden. Es ist eine ungegenständliche Kunst, bei der mit Linien, geometrischen Grundformen und Flächen sowie Farben gearbeitet wird. Dabei werden keine Anschauungen abstrahiert, sondern geistige Vorstellungen materialisiert. Da sie meist geometrisch konstruiert wird, spricht Richard Paul Lohse von konstruktiver Kunst.

Die Ausstellung Shape & Color ist entstanden aus meiner Beschäftigung mit dem Suprematismus und den davon beeinflussten Richtungen des Konstruktivismus bzw. der Konkreten Kunst. Bei der hier vorgestellten Auswahl haben mich besonders Kasimir Malewitsch, Richard Paul Lohse und Horst Bartnig inspiriert.

Starten Sie mit Mausklick im Ausstellungsbereich. Mit den Pfeiltasten kommen Sie jeweils zum nächsten/vorherigen Exponat.

Teile dieser virtuellen Ausstellung (Halle C: Layered Discs) sind im Original seit Dezember 2020 im Ausstellungsbereich des IWM gehängt. Leider sind sie derzeitig nur eingeschränkt zugänglich.

With my preference for abstract geometric shapes, I am in the tradition of modern art movements that have shaped many later forms of visual art since the beginning of the 20th century. It is a non-representational art in which lines, basic geometric shapes and surfaces as well as colors are used. In doing so, no notions are abstracted, but mental ideas are materialized. Since it is usually constructed geometrically, Richard Paul Lohse speaks of constructive art.

The Shape & Color exhibition emerged from my preoccupation with Suprematism and the directions of Constructivism. and Concrete Art influenced by it. In the selection presented here, I was particularly inspired by Kazimir Malevich, Richard Paul Lohse and Horst Bartnig.

Start with a mouse click in the exhibition area. Use the arrow keys to move to the next/previous exhibit.

Parts of this virtual exhibition (Hall C: Layered Discs) have been originally hanging in the IWM exhibition area since December 2020. Unfortunately, they are currently only accessible to a limited extent.